button-neu

THERAVIEW Total Body Irradiation
treatment verification

Die Vorteile im Überblick:

  • Verbesserte Patienteneinstellung
  • Echtzeit-Überwachung (Intrafraktion) während der gesamten Behandlung
  • Verifizierung mit Sub-Millimeter-Genauigkeit
  • Verkürzung der gesamten Behandlungszeit
  • Mobiles Gerät kann problemlos in verschiedenen Behandlungsräumen eingesetzt werden

Sichern Sie sich die Genauigkeit, die Sie benötigen, auf effiziente Weise.
Die Ganzkörperbestrahlung kann eine komplexe Behandlung sein und bis zu einer Stunde dauern. Patientenbewegungen oder Lagerungsschwierigkeiten können die benötigte Zeit verdoppeln. Deshalb kann die Theraview Image Guided RadioTherapy (IGRT) Lösung Ihnen helfen, die Verfahren und Ergebnisse der Total Body Irradiation (TBI) Behandlung deutlich zu verbessern. Dieser mobile Stand-Alone Imager ist Teil der integrierten Theraview Imaging Produktsuite und derzeit das einzige kommerziell erhältliche TBI-Produkt seiner Art. Statt nur ein einziges Bild zu erzeugen, setzt die Lösung auf Intrafraction Monitoring in Form von Live-Videoaufnahmen, um hochwertige Megavoltage (MV)-Bilder zu liefern. Videoaufnahmen können gestoppt und neu gestartet werden, um Änderungen in der Position des Patienten zu berücksichtigen – es besteht also keine Gefahr, dass der gesamte Einrichtungsvorgang wiederholt werden muss. Dies führt zu deutlich höherer Effizienz, schnelleren Ergebnissen und verbesserter Behandlungsqualität.

Fokus auf Genauigkeit, Effizienz und Sicherheit
Während der Behandlung müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Patient richtig positioniert ist und die verabreichte Dosis mit dem Behandlungsplan übereinstimmt. Die Software Theraview Setup Verification hilft bei der automatischen Einstellung und Korrektur der Positionierung eines Patienten oder Kompensators / Blockers. Passende Werkzeuge überwachen ständig die Anatomie des Patienten auf Bewegungsanzeigen mit Sub-Millimeter-Genauigkeit.
Während des gesamten Behandlungsprozesses ist das Intrafraktionsmonitoring aktiv und es wird eine Live-Videoübertragung bereitgestellt. Während der Behandlung werden jede Sekunde Bilder aufgenommen, um die Position des Patienten und des Kompensators bzw. Blockers zu überprüfen. Ein farbkodiertes Bild zeigt Unterschiede zwischen der aktuellen Position des Patienten und der Ausgangsposition. Unterstützt wird dieser Vergleich durch einen klinischen Audioalarm, der bei Überschreitung einer vordefinierten Schwelle ertönt. Die Behandlung kann manuell gestoppt und fortgesetzt werden, basierend auf Echtzeit-Feedback per Software.

Technische Daten & Merkmale

  • Abmessungen 37 x 129 x 87 cm
  • Ethernet-Anschluss
  • Schnappschüsse im einstellbaren Intervall (kürzestes Intervall: 1 x pro Sekunde)
  • FDA-Zertifizierung und CE-Zulassung
  • der mobile Imager kann zwischen Linearbeschleunigern bewegt werden
  • Höhe des TBI-Imagers leicht einstellbar (auch per Fernbedienung)
  • Kompensator-/Blocker-Check und MLC-Check-Unterstützung
  • Klinische Audioalarmwarnung zusätzlich zum Live-Video-Vergleich

Bildbearbeitungswerkzeuge

  • Bildunterschied-Tools (Farbe)
  • Mehrere Bildfilter
  • Auto-Fenster Ebene / Breite
  • Helligkeit, Kontrast und Gamma-Einstellung
  • Histogrammausgleich
  • Bildgraustufenanalyse
  • Werkzeug für Mehrfachabstandsmessungen
  • Bild zoomen & schwenken
  • Erweiterte Verarbeitung
  • Analysewerkzeuge

Speicherung

  • Zentrale Snapshot-Speicherung auf TICS während der Behandlung
  • Dicom RT Plan und RT Image Import (DRR, Feld/MLC Informationen, Kompensator/Blocker)
  • Dicom RT Structure Set Import (anatomische Strukturen)
  • Dicom-Export nach PACS (z.B. ARIA oder MOSAIQ) zum weiteren Vergleich & Archivierung (RT Image)

Video-Spezifikationen

  • gekühlte C3D-Kamera (-25°C) mit 1280 x1024 Pixel Auflösung und 12 Bit Farbtiefe
  • große Abbildungsabmessung von 70 x 46 cm